Reisetipps dieser Woche Startseite >>  Reisetipps dieser Woche
Weltkulturerbe: Große Mauer Huangyaguan

2016-06-18 Quelle:Touristische Webseite von Tianjin

      

Als ein Teil der alten Großen Mauer, des ersten Weltkulturerbes, befindet sich Große Mauer Huangyaguan im Gipfel der andauernden Bergen und ist 30 Kilometer vom Norden des Kreises Ji entfernt. Sie wurde im siebten Jahr des Äranamens Tianbao der Beiqi-Dynastie(im Jahr 577) anfangs gebaut und die gesamte Länge beträgt 42 Kilometer. Große Mauer Huangyaguan war der wichtigen Pass für Gemeinde Ji der Ming-Dynastie und auch der einzige Bergpass im Kreis Ji. Auf der Großen Mauer Huangyaguan gibt es insgesamt 66 Podien, darunter 52 Verteidigungspodien und 14 Befeuerungen. Deshalb ist sie der wichtige militärische Punkt für den Osten der Hauptstadt. Der Fels auf der östlichen Seite der Großen Mauer ist meistens braungelb. Jedes Mal wenn die Sonne strahlt auf dem Fels an, erscheint eine goldene Farbe. Das ist bekannt als „Wanzhao Huangya“ und davon bekommt sie ihren Namen. Die natürlichen Landschaften von Großer Mauer Huangyaguan sind imposant, schroff, zierlich und altertürmlich. Die kulturellen und geistigen Landschaften sind neuartig, wunderbar, ruhig und elegant. Sie verfügt über reiche kulturelle Intention und versammelt die Essenz von Chinesischer Mauer. Deshalb wurde sie als die „Miniatur der Chinesischen Mauer“ bezeichnet. Als eine der ersten Gruppe von nationalen Sehenswürdigkeiten mit AAAA wurde Große Mauer Huangyaguan im Jahr 1990 als eine der „Zehn Sehenswürdigkeiten von Tianjin“ gewählt.

1.jpg


2.jpg

Große Mauer Huangyaguan
Anschrift: Im Norden des Kreises Ji von Tianjin
Öffnungszeit: 8:00-17:00
Beste Besuchszeit: Im Herbst

Zwei besuchswerte Bergpasse:
Huangya Zhengguan: Auch „wegen der Acht-Trigramme-Straße“ als Acht-Trigramme-Bergpass genannt. Acht-Trigramme-Bergpass wurde nach dem Berglauf und dem Terrain gebaut und sieht wie einen irregulären Messergriff aus. Vom Osten bis zum Westen besteht er aus drei Teilen nämlich Barbakane, Außenstadt und Innenstadt. Im Osten, Westen und Süden vom Bergpass wurden Portale und Wachtürme eingerichtet und im Norden wurde ein Beijige, Tempel vom Guandi, gebaut. Ober dem Südportal wurde eine mit Inschriften „Huangyaguan“ versehene horizontale Tafel gehängt.

Wasser-Bergpass: Wasser-Bergpass ist eine Brücke-Architektur mit fünf Löchern und ist der einzige Wasser-Pass der Chinesischen Mauer. In den Jahren unter dem Äranamen Yongle der Ming-Dynastie(1403-1424) wurde der Wasser-Bergpass gebaut. Die gesamte Länge beträgt 75,5 Meter und die Höhe 12,15 Meter.

Attraktionen im Umkreis von Großer Mauer Huangyaguan:
Berg Pan

Berg Pan findet seine Spur am frühsten in Han-Dynastie und gedieh in Qing-Dynastie, stellt das reizvolle Tourismusziel dar, wo die natürlichen Landschaften mit Sehenswürdigkeiten und Denkmälern, die buddhistische Kultur mit königlicher Kultur integriet wurden. Er war er unter dem Kaiser Kang Xi der Qing-Dynastie als “erster Berg im Osten von Peking” im In- und Ausland berühmt, dabei stellt er eine der fünfzehn großartigen Sehenswürdigkeiten Chinas dar. Kaiser Qian Long der Qing-Dynastie hat für 32 Male den Panshan-Berg geklettert und sagte empfindlich, dass “Wenn ich Panshan-Berg früher gewusst hätte, würde ich nicht nach dem Süden reisen”. Berg Pan ist nicht nur ein wunderbarer Berg mit zierlicher Landschaft sondern auch ein kulturell berühmter Berg. Die hauptsächlichen Atrraktionen schließen wie die Folgenden ein:

Fünf Gipfel und Acht Steine: Szenischer Bereich Berg Pan ist bekannt für „Fünf Gipfel und Acht Steine“ und „Drei Beste am Berg Pan“. Der Hauptgipfel ist Gipfel Guayue mit einer Höhe von 864,4 Metern, davor ist Gipfel Zigai, dahinter ist Gipfel Zilai, im Osten ist Gipfel Jiuhua, im Westen Gipfel Wujian.

Drei Schönste am Berg Pan: Am Berg Pan bilden sich natürlich „Sanpan Zhisheng“, nämlich schönste Kiefer am oberen Berg Pan, schönste Steine am mitteleren Berg Pan und schönste Wasser am unterem Berg Pan.

Sanpan Muyu: Sanpan Muyu ist eine der Zehn Sehenswürdigkeiten von Tianjin. Bei der Dämmerung befindet Berg Pan im Abendnebel und Wolken. Die Literaten und Maler bezeichnen diese Attraktion als „Sanpan Muyu“.

Buddhistisches heiliges Land: In der Geschichte gab es hier 72 Tempel und eine große Menge von kunstvollen Pagoden. Der königliche Garten „Jingji Shanzhuang“ ist bekannt als „östlicher Berg Wutai“ bei der buddhistischen Welt. Es verfügt über nicht nur natürliche Berge und Gewässer und berühmte alte Ruinen, sonder auch integriet die buddhistische und königliche Kultur.

Bei Shaolin: Nach Bezirksannalen vom Kreis Ji war Bei Shaolin früher als „Tempel Faxing“, später als „Tempel Bei Shaolin“ genannt. Er befindet sich im südlichen mitteleren Berg Pan und stammte aus der Wei-Jin-Periode. Dieser Tempel hat schon eine Geschichte von etwa 1500 Jahren und war der früheste Tempel in den Bezirksannalen und in Tianjin.
Tempel Wanfo: Tempel Wanfo war früher als „Halle Shifo“ genannt und befindet sich in der Südseite vom Berg Pan und am Westeingang vom Garten Shiqu. Er besteht aus vier Teilen nämlich Zhaobi, Halle von Tianwang, Eisenglocke und Daxiong Baodian. In der Halle Wanfo des Tempels Wanfo stehen der größte Steinstatue vom Sanshe-Buddha und 10960 Statuen der Buddhas.

Anschrift: Dorf Lianhualing, Gemeinde Guanzhuang, Kreis Ji, Tianjin

3.jpg


4.jpg


Der geologische Park des Mittel- und Oberproterozoikums

Der im In- und Ausland berühmte geologische Park des Mittel- und Oberproterozoikums hat vollständige Schichten und einfache Struktur und wurde als weltweit Standard-Schichtendurchschnitt durch Verband der geologischen Wissenschaft der Vereinten Nationen bestimmt. Im Jahr 1984 wurde er als das erste nationale Naturschutzgebiet Chinas genehmigt. Der gologische Park fängt nördlich vom Berg Jiuding an und endet südlich bis zum Berg Fujun, östlich vom Berg Acht Unsterbliche und westlich bis zum Berg Pan, die gesamte Fläche beträgt 342 Quadratkilometer. Dieser Park verfügt über großen wissenschaftlichen Forschungs- und Umwelt- und Tourismuswert. Zur Zeit bilden sich in diesem Park schon sieben Sehenswürdigkeiten und insgesamt 87 Attraktionen.

Anschrift: Straße Yingshu, Kreis Ji, Tianjin

5.jpg


6.jpg


Tempel Dule
Tempel Dule, auch als Tempel Dafo genannt, befindet sich im Kreis Ji und ist ein der vorhandenen drei Tempel von Dynastie Liao und ein der vorhandenen berühmten antiken Gebäude. Ursprünglich wurde er im zehnten Jahr des Äranamens Zhenguan der Tang-Dynastie gebaut und im Jahr 984 wiederaufgebaut. Er ist das einzige vorhandene alte großartige Pavillongebäude mit Holzstruktur. In der Halle steht eine Statue vom Buddha Guanyin mit einer Höhe von 16 Metern, die eine der vorhandenen größten Tonstatuen Chinas darstellt.

Anschrift: Straße Wuding 4, Kreis Ji, Tianjin

7.jpg


8.jpg