Reisetipps dieser Woche Startseite >>  Reisetipps dieser Woche
Das immaterielle Kulturerbe Holzschnittneujahresbild Yangliuqing

2016-06-20 Quelle:Touristische Webseite von Tianjin

      

Es war eine nach Jahren konstane und unveränderte Tradition für viele chinesische Familien, beim jeden neuen Jahr beleuchteten tausend Familien die Lampen und klebten Neujahresbilder auf den Türen. Zum Beispiel Bilder von dicken Babys, Schönheit und Karpfen sprung über die Drachentür und so weiter sind unauslösliche Erinnerungen in den Herzen der Menschen. Holzschnittneujahresbild Yangliuqing ist gerade ein solches Bestehen. Es hat die Chinesen von Generation nach Generation beeinflusst und fasziniert die im In- und Ausland lebenden Chinesen und Chinesinnen.


Tianjiner Erinnerung: Geschichte über das immaterielle Kulturerbe Holzschnittneujahresbild Yangliuqing zu erzählen


1.jpg


Neujahresbild Yangliuqing gehört zum gezeichneten Holzschnittprodukt und ist ein der berühmten volkstümlichen Holzschinittneujahresbilder der Han-Chinesen und hat die Essenz der schmucken und feinen Farbbilder Chinas und der Volksdruckmalerei geschöpft. Seine Strichen sind zart und die Farben sind bunt. Im Jahr 2006 wurde Holzschnittneujahresbild Yangliuqing in die erste Gruppe vom nationalen immateriellen Kulturerbe gelistet.

Vergangenheit und Gegenwart vom Holzschnittneujahresbild Yangliuqing
Holzschnittneujahresbild Yangliuqing entstand am Ende der Yuan-Dynastie oder am Anfang der Ming-Dynastie und gedieh in der Qing-Dynastie. Damals konnte jede Familie in Gemeinde Yangliuqing und in den mehr als 30 Dörfer in der Nähe färben und malen. Die Läden der Bilder lagen in dichten Reihen und Geschäftsleute aus verschiedenen Orten kamen hier. Es war eine wahre Heimat der Malerei. Unter den Äranamen Kangxi und Qianlong der Qing-Dynastie achteten die Neujahresbilder auf Gesichtsausdruck und Miene der Menschen. Unter den Äranamen Jiaqing und Daoguang entwickelte der Stil der Neujahresbilder immer mehr lebendiger. Nach dem Zweiten Opiumkrieg erlebte das Neujahresbild Yangliuqing einen Rückgang. Im Jahr 1926 gründete Yutang Huo, der fünfte Nachfolger der Gruppe Huo, den größten Malereihof „Yuchenghao“ in der Gemeinde Yangliuqing und danach ging das Neujahresbild Yangliuqing allmählich in Richtung von Wiederblebung. Nach der Befreifung Chinas wurde das Neujahresbild Yangliuqing ans Licht gebracht. In den fünfzigsten Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts kam der Premier Zhou Enlai in Gemeinde Yangliuqing zu Besuch. Dabei wurde eine Reihe von Wettbewerbsaktivitäten veranstaltet und damit hatten viele herausragende Werke aufgetaucht. Mit der Unterstützung der Regierung und den tiefen Gefühlen der lokalen Künstler zur Volkskunst entwickelt das Neujehrsbild sehr schnell und seine Popularität steigt auch. Damit blühen auch viele Werkstätte.

Weitergebung und Entwicklung des Holzschnittneujahresbildes Yangliuqing
Das Fertigungsverfahren vom Holzschnittneujahresbild Yangliuqing läuft wie die Folgenden: Zuerst werden die Strichen mit dem Holzschinitt geschnitzt, dann wird der Holzschnitt mit Tinte auf dem Papier gedruckt, nach zwei oder drei Malen einer monochromen Version wird das Bild mit Buntstiften gefüllt. Die reinen handgemachten Fertigungstechniken schließen Konturieren, Gravieren, Drucken, Bemalen und Montieren ein.

Aus dem Inhalt lassen sich die Neujahresbilder in fünf Kategorien gliedern und jede Kategorie schließt mehr als hundert Werke ein. Die Inhalte kommen hauptsächlich aus Bräuchen, Geschichten und Figuren aus den chinesischen Opern. In jeder Saison sind manche traditionelle Neujahresbilder wie zum Beispiel „Liannian Youyu“ „Frieden und Wohlstand“ und „Fünf Söhne mit dem Lotus“ und so weiter immer noch sehr beliebt.
Im Bezirk Xiqing ist ein Museum des Holzschnittneujahresbildes Yangliuqing eingerichtet worden, damit die Einflüsse vom Neujahresbild erweitert werden. Seit 2000 wurde das Holzschnitteujahresbild Yangliuqing auch in den lokalen neunjährigen obligatorischen Lehrbüchern im Bezirk Xiqing aufgenommen.


2.jpg


Künftige Herausforderungen des Holzschnittneujahresbildes Yangliuqing
Holzschnittneujahresbilder Yangliuqing haben die Essenz der verschiedenen Malenströmungen Chinas wie zum Beispiel traditioneller chinesicher Malerei, akribischer Malerei, freihändiger Malerei, Holzschnitt und Ölmalerei absorbiert. Der Holzschnitt braucht feine aber harte Birnbaumhölzer und diese Hölzer brauchen fünf bis sechs Jahre lufttrocken zu werden und Gestaltung zu bilden. Der Schnitt für einen Holz wie die Größe des Buches kostet mehr als 1 Monat, aber die Lehrlingsprozess der Holzschnittstechnik braucht mindestens drei Jahre.

Holzschnittneujahresbilder Yangliuqing ist ein Vertreter der Neujahresbilderkunst Chinas und spielt eine wichtige Rolle in der Entwicklungsgeschichte von Chinas Volkskultur und Tianjiner Kultur. Im Jahr 2011 zeigte das Museum der Holzschnittneujahresbilder Yangliuqing der Öffentlichkeit die Sammlungen von den Neujahresbildern in verschiedenen Dynastien. Das Museum besitzt eine Baufläche von 3535 Quadratmeter, zeigt mehr als 600 Holzschnittneujahresbilder Yangliuqing, sammelte mehr als 10000 Neujahresbilder und mehr als 6400 alte Holzversionen seit der Ming-Dynastie. Es verfügt über die meisten und die besten Neujahresbildersammlungen.


3.jpg


Öffnungszeit: 9:00-16:00 (geschlossen am Montag und ausschließlich der Feiertage)
Anschrift: Tonglou Sanheli 111, Bezirk Hexi, Tianjin